Technologie

Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sowie ein vielfältiger und leistungsfähiger Maschinenpark garantieren Produkte auf hohem und gleichbleibendem Niveau. 
Durch die Zertifizierung nach DIN 9001:2000 versuchen wir, nicht nur interne Abläufe noch effizienter zu gestalten, sondern auch nach außen Vertrauen, Qualität und Exklusivität unserer Produkte und deren Herstellungsverfahren zu sichern.

Fertigungsverfahren und Fertigungsmaschinen

Hochfrequenz-Schweißverfahren: Überwiegend PVC-Folien als auch PVC-beschichtete Gewebe verarbeiten wir in diesem „Druckverschweißverfahren“. Es erfolgt eine Reibung der Moleküle gegeneinander und die in diesem Hochfrequenzfeld entstehende , notwendige Wärme entsteht direkt an der Oberfläche des Materials. Die Erwärmung führt zu einer Verflüssigung , so dass die zu verbindenden Stoffe zusammengepresst werden. Durch den Druck, der anhält, bis die Materialien erkalten, entsteht eine hervorragende Schweißverbindung.

Bei Materialien, bei denen die Moleküle nicht aktiviert werden können, kann eine HF-Verbindung teilweise auch mit Hilfsfolien erreicht werden. Hier kommt es auf den einzelnen Werkstoff an.

Unser Maschinenpark an HF-Schweißmaschinen kann alle Aufgaben wahrnehmen: komplizierte Schweißverfahren für räumlich große wie auch kleine Artikel können realisiert werden.

Wärmeimpulsverfahren

PE-beschichtete Folien als auch reine PE-Folie werden überwiegend im Wärmeimpulsverfahren verarbeitet. Hier handelt es sich um ein Verfahren, bei dem die meist linienförmigen Heizelemente auf die Folie gepresst werden. Die Folien werden während einer vorwählbaren Zeit auf Schweißtemperatur erwärmt und ebenfalls unter Druck verschweißt.

Wärmeimpulsverfahren

PE-beschichtete Folien als auch reine PE-Folie werden überwiegend im Wärmeimpulsverfahren verarbeitet. Hier handelt es sich um ein Verfahren, bei dem die meist linienförmigen Heizelemente auf die Folie gepresst werden. Die Folien werden während einer vorwählbaren Zeit auf Schweißtemperatur erwärmt und ebenfalls unter Druck verschweißt.

Zuschneideverfahren

Diverse Rundbogen- und Stoßmessermaschinen auf mehreren Zuschnittstischen bringen unsere flexiblen Materialien in die notwendigen Längen- und Breitenabmessungen. Sowohl gerade, als auch konkave und konvexe Formen können entsprechend in Form gebracht werden.

Stanzverfahren

Eine Karrenbalkenstanze und eine Schwenkarmstanze bringen unsere starren und flexiblen Materialien bis zu einer Materialdicke von ca. 50 mm mit Hilfe von Stanzformen (Bandstahlschnitten) in die gewünschte Form.

Siebdruckverfahren

Es ist uns möglich, mit unserem Siebdruckautomat oder mit auf unserer manuellen Siebdruckanlage auf die Produkte die gewünschten Logos, Bezeichnungen und Etikettierungen zu platzieren. Sowohl ein- und mehrfarbige Aufdrucke pro Artikel oder pro Zuschnitt können umgesetzt werden.

Heißprägeverfahren

Eine Alternative zum Siebdruck ergänzt unsere Aufdruckmöglichkeit. Bei bestimmten Druckgrößen wird ein brilliantes, preislich günstiges Druckergebnis erzielt. Für Größe begrenzt. Für weitere Druckarten (bspw. Digital- oder Tampondruck) arbeiten wir mit zuverlässigen Partnern zusammen.

Nähmaschinenpark

Wir haben diverse Industrienähmaschinen im Einsatz: alle Nähmaschinen sind mit 3-fach Transport ausgestattet, Ein-oder Zweinadelstich, Langarmmaschinen, Freiarmmaschinen etc.. Mit dieser Ausstattung sind wir auch für die Verarbeitung dicker und schwerer Materialien gewappnet. Die nähtechnischen Möglichkeiten sind durch unsere ausgebildeten Näherinnen unbegrenzt.

Montagen

Automatische Ösenmaschinen für Öengrößen von 6 – 50 mm im Durchmesser, Heißablänggeräte für Gurte und Bänder, Handmaschinen für Langlochösen und Druckknöpfen geben den Artikeln das gewünschte Finish.